StartSchullebenAktuelles80 von tausend

80 von tausend

Foto LogoAm Montag, dem 14. Oktober, hat an unserer Schule das Projekt 80 von tausend - Mehr Demokratie tragen! mit einer Auftaktveranstaltung begonnen.

Vor 80 Jahren, im Januar 1933, ergriffen die Nationalsozialisten in Deutschland die Macht. Unendlich lang wollten sie herrschen, in einem Tausendjährigen Reich. Heute ist Deutschland demokratisch. Berlin ist wieder eine offene, vielfältige, tolerante Stadt. Welche Erlebnisse liegen dazwischen? Was haben wir bis heute ertragen, mitgemacht, erkämpft, vorgelebt auf dem Weg in unsere Demokratie? Mit welcher Musik, mit welchen Liedern verbinden wir diese Ereignisse? Was bedeutet uns Freiheit, Vielfalt, Toleranz?

80vontausend richtet diese Fragen an alle Menschen, denn an unserer Demokratie formen alle mit, bewusst und unbewusst, an jedem Tag. Ihre Antworten, Erlebnisse und Geschichten, ihre Gedichte und Lieder überraschen, irritieren, unterhalten, wollen zum Nachdenken und zum Gespräch über unsere Demokratie anregen, die auch heute nicht selbstverständlich ist.

 

Im Rahmen dieser Veranstaltung, die zugleich die Pressekonferenz ist, wird das Projekt öffentlich
vorgestellt: mit kurzen live-Auftritten von beteiligten Künstlern, kurzen Ansprachen und mit einem
musikalischen Beitrag einer Gruppe Studierender aus unserer Ruth-Cohn-Schule, unter der Leitung
von Anne-Kristin Schuster.
80vontausend hat zahlreiche Unterstützer und Förderer:
- den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BMK)
- die GEW (Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft)
- Der Paritätische
- die Humboldt Universität zu Berlin
- Volkssolidarität
- cimdata Medienakademie
- LAP "Vielfalt tut gut"
- Stadt Eisenach
- Landestheater Eisenach u.v.a.
Mehrere Schulen sind an 80vontausend beteiligt. Unsere Schule ist der größte schulische Kooperationspartner des Projektes: bislang engagierten sich vier Klassen mit rund 90 Schülerinnen
und Schülern bzw. Studierenden. Sie gaben Statements und berichteten von besonderen Erlebnisse
zu den Themenfeldern „Demokratie“, „Toleranz“, „Miteinander“. Weitere Klassen oder Gruppen aus
unserer Schule können sich beteiligen. Besonders Trägerinnen und Träger der „Audio-Rucksäcke“
werden noch gesucht, kleine Gruppen und ganze Klassen, um mehr Demokratie in die Stadt zu
tragen.
Zum Anfang